Kolumbien – viertes Land dieser Reise

Den heutigen Tag könnte man hier schnell beschreiben: früh aufgestanden, mit dem Taxi eine Stunde zum Flughafen gefahren, auf einem fast leeren Flughafen noch einmal 4 Stunden gewartet, Flug von Quito nach Bogotá mit weiterer Verspätung aber problemlos, Einreise nach Kolumbien, 30 Minuten Taxifahrt zum Hotel, erster Rundgang, Essen, erschöpft ins Bett.

Aber vielleicht doch noch zwei Sätze mehr:

Die Einreise war wirklich ätzend. Wir mussten 1, 5 Stunden in der Schlange stehen, um dann endlich den Einreisestempel zu bekommen. Hatte ich bei dieser Gelegenheit schon mal erwähnt, was ein großer Fan ich von offenen Grenzen in Europa bin?

Die zweite Bemerkung betrifft unseren Stadtbummel, der nach der langen Anreise trotz nur 70 minütiger Flugzeit, den Tag versöhnlich abschließend sollte. Wollten wir doch ein paar Graffitis und bunte Häuser anschauen, aber… Wir haben es geschafft in den 45 Minuten Stadtbummel genau die Straßen auszuwählen, die eher langweilig und öde sind. Beim Weg zum Abendessen sahen wir dann, wir haben echt Pech gehabt. So freuen wir uns auf morgen und werden dann hier über die Hauptstadt Kolumbiens berichten.

Auf jeden Fall vereint diese Stadt unheimliche Gegensätze und macht einen sehr, sehr lebendigen Eindruck. Wir werden uns erneut in ein neues Lebensgefühl eingrooven.

Von der Dachterrasse unseres schönen Hotels im Stadtteil La Candelaria aus aufgenommen. Die Stadt ist uns noch ein undurchsichtiges Gewirr, aber wir werden sie uns erobern.

Ein Gedanke zu „Kolumbien – viertes Land dieser Reise

  1. Hallo ihr zwei!
    Mich freut es ganz besonders, dass ihr Ecuador nun doch noch erleben konntet.
    Es ist und bleibt für mich das Land der großen Gegensätze und ambivalenten Gefühle. In jeder Hinsicht: landschaftlich, klimatisch. kulturell, politisch und auch touristisch. Man kommt kaum zu einem abschließenden Fazit. Nichts ist nur schön! Nichts ist nur gut oder nur schlecht.
    Alles ist immer wieder anders!
    Wie ein Vulkan- erschreckend und wunderschön!
    Nun wünsche ich euch schöne Tage in Kolumbien
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.